Austauschprogramme
Schreibe einen Kommentar

Das Tagebuch von Alex aus der Party Serviceküche: Mein Austausch in China (Tag 2)

Hier ein Überblick über meinen zweiten Tag in Shanghai:

  • Treffpunkt 10 Uhr bei dem Käfer Küchenchef Andreas
  • Fahrt zum Paulaner Haupthaus
  • Treffen mit dem Paulaner Küchenchef Markus
  • Kennenlernen Frau Gudrun (Sales Marketing Managerin)
  • Führung durch das gesamte Paulaner PBF (Restaurant, Küche, Brauerei)
  • Führung durch das benachbarte „ Ambrosia“ ( Schickes upper class Asian Restaurant mit  Tepan Yaki)
  • Anschließend Spaziergang zum nahe gelegene Straßenmarkt (Stinkemarkt/ Wet Market) um einen ersten sehr authentischen Eindruck über echte einheimische Märkte zu bekommen
  • Einkehr zum Mittagessen in ein Einheimisches Straßenrestaurant
  • Rückfahrt zum Käfer Restaurant
  • Vorbereitung und Durchführung des schnellen* Abendservices

In China ist es üblich das die Gäste ab 17:30 mit dem Abendessen anfangen. Dies bringen sie dann in einer unschlagbaren Geschwindigkeit hinter sich. Ihr könnte euch vorstellen, dass es für unseren ehemaligen Kollegen aus der Käfer Schänke im Stammhaus eine arge Umstellung war. Das Tempo hat nichts damit zu tun, dass sich die Gäste nicht wohl fühlen. Nein, es ist genau so normal, wie das Schmatzen und das Rülpsen am Esstisch. Das ist eher ein Zeichen das es schmeckt. Sehr gerne wird auch herum gespuckt, was für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig ist. Natürlich hält sich dieses Benehmen, das für uns Deutsche erst einmal komisch wirkt, im Käfers Restaurant sehr in Grenzen.

Faszinierend finde ich die typisches Straßenrestaurant. Hier gab es für unter € 6 Essen zum satt werden für zwei Personen. Alles absolut frisch gekocht und enorm schmackhaft. Hier war das Spucken neben den Esstisch gängige Praxis.

Sicherlich werden mir noch weitere ungewohnte Gewohnheiten und Manieren auffallen. Ich werde berichten 😉

Nachdem wir den Brunch und die ersten Abendreservierungen geschickt hatten, führten Merle & Marco (ehemalige Käfer Kollegen aus München) mich nach Old Shanghai (Pushee).

Dort haben wir in der Bund Bar – an der Flusspromenade – bei einem Drink und kleinen Snacks den Tag ausklingen lassen. 😉
Die Bar hat eine wunderschöne Terrasse: Umgeben von Hochhäusern kann man es sich dort auf Lounge Liegen richtig gemütlich machen. Und wenn es kalt wird, gibt es drinnen nette Sitzecken.

Zum krönenden Abschluss fuhren wir noch zur „Vue Bar“ ganz oben im Hyatt Hotel. Der Ausblick von dort ist überwältigend!

Gute Nacht und bis bald

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimme abgegeben.)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.