Ausbildung, Ausbildung
Kommentare 2

Strahlende Kinderaugen

Unser F&B Trainee Stefan Weigelt bescherte vielen benachteiligten Kindern ein unvergesslich schönes Erlebnis. Wir haben ihn dazu befragt.

Heute warst du ja mit jeder Menge Kinder im Münchner Kindertheater.
Wie kam es dazu?

Jeder Trainee organisiert ein soziales Projekt. Das Ziel meiner Aktion war, benachteiligten Kindern einen unvergesslich schönen Tag zu bescheren.

Und wie hast du das organisiert?
Um an das Budget dafür zu kommen, haben wir den traditionellen Mitarbeiter Sommernachtslauf mit einer Spendenkation verbunden. Für jeden Kilometer, den die Läufer des Käfer Running Clubs während des Laufevents zurücklegten, spendete die Clarissa und Michael Käfer Stiftung € 5.

Nachdem die Käfer Stiftung von dem Vorhaben überzeugt wurde, ging es auf die Suche nach einem Trikotsponsor. Danach wählten wir in Abstimmung mit der Stiftung eine Einrichtung aus, die wir unterstützen wollen. Zunächst stand KARLA51 auf der Liste. Diese Organisation kümmert sich auch um wohnungssuchende Mütter mit Kindern.

Erfreulicherweise haben die sportlichen Mitarbeiter vom Käfer Running Club mehr Spendengelder erlaufen, als wir einplanten. So konnte noch das Salberghaus in München, einer  Einrichtung für in Not geratene Kinder, eingeladen werden.

Die Kids und ihre Begleitungen durften alle im Münchner Kindertheater „Oh, wie schön ist Panama“ anschauen.  Damit konnten wir nochmal etwas Gutes tun: Das kleine Theater für Kinder gibt es seit fast 50 Jahren. Damit es weiter bestehen bleiben kann, ist es enorm auf viele Besucher und zahlreiche Spenden angewiesen. Für uns war es schön, an einem nicht so belebten Wochentag das Theater mit wirklich dankbaren Kindern zu füllen und so etwas Geld in die Theaterkasse zu bringen.

Und was haben die Kids dazu gesagt?
Nach persönlicher Rücksprache mit ein paar höchst kritischen Theaterbesuchern war der gemeinsame Tenor: „Das ist soooooo schööööööön! Der Tiger mit seiner Tigerente war am lustigsten 🙂 !!!!

Auch über die kleinen Plüschkäfer, die Frau Käfer verteilte, und die Pausentüten haben sich alle sehr gefreut.

Wie lief denn das Projekt? Was hat dir am meisten Spaß gemacht und gab’s auch Herausforderungen?
Ich bin mit dem Ausgang des Projekts sehr zufrieden. Der Tag unseres Firmenlaufs hat mir richtig viel Spaß gemacht!

Eine Herausforderung war, abgesehen davon beim Sommernachtslauf zweimal über den Olympiaberg zu sprinten, einen passenden Sponsoren zu finden. Auch die Gestaltung unserer diesjährigen Trikots, und der Wünsche aller Beteiligten gerecht zu werden, war ein längerer Prozess. Allerdings denke ich, dass das Ergebnis letztendlich einen breiten Zuspruch erfahren hat und wir alle einen tollen Job gemacht haben!

 

 

 

 

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme/n, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Stefan Weigelt sagt

    Hi Anja,

    vielen Dank nochmal für dein Engagement am Tag des Firmenlaufs und beim Running Club!
    Freu mich schon auf nächstes Jahr!

  2. Anja A. sagt

    Hey Stefan, coole Aktion von dir 🙂
    Dafür hab ich gerne zwei Monate trainiert um beim Lauf mitlaufen zu können und meinen Beitrag für die Kids zu leisten.

    LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.