Getränkeschulung
Schreibe einen Kommentar

Tequila es nuestro amigo

Woraus wird eigentlich Tequila hergestellt? Dieser Frage ist Bernd aus dem Team Unternehmenskommunikation bei unserer Tequila-Schulung mit Experte Marcel gleich mal nachgegangen. Uns hat er verraten, was er dabei herausgefunden hat:

„Tequila? Das wird doch aus einem Kaktus produziert, oder?“
Marcel klärt auf: Sein Tequila wird hauptsächlich aus der blauen Weber-Agave Pflanze hergestellt. Um genauer zu sein, aus dem Herzen der Agave, die Pina. Die Pflanze benötigt ca. 8 bis 12 Jahre, bis diese ihre volle Größe erreicht hat und geerntet werden kann. Aufgrund der langen Wartezeit bis zur Produktion, spricht man auch von einem sehr edlen Brand.

Der Garprozess:

Nach der Pina-Ernte werden die Kernstücke zur Brennerei transportiert. Dort werden diese nach Krankheiten und der Mindesthöhe von ca. 50 cm geprüft. Nach der Halbierung wird die Pina traditionell in einem Ziegelofen gegart. Was meint ihr,
wie viele Stunden verbringen die Pinas in dem Ziegelofen?*
Danach werden die Agavenstücke über 24 Stunde abgekühlt, bevor die Fasern zermahlen und mit Wasser abgesprüht werden. Der gewonnene Agavenmost (mosto fresco) wird nun weiter verarbeitet.

Die Fermentation:

Für seinen Qualitäts-Tequila verwendet unser Experte nur Zucker aus Agaven. Somit besteht dieser also zu 100 % aus Agaven. Bei günstigerem Tequila wird mit bis zu 49 % einer anderen Zuckerart produziert. Wisst ihr, wie man diesen Tequila in Fachkreisen nennt?*
In großen Behältern aus rostfreiem Stahl findet die Fermentation statt. Dabei werden Wasser, Hefe und Nährstoffe für die Fermentation zugegeben. Sobald die Hefezellen nach 72 Stunden die Arbeit beendet haben, ist der Most fertig und der Umwandlungsprozess von Zucker in Alkohol abgeschlossen.

Die Destillation:

Die Flüssigkeit wird bei der Destillation bis zum Siedepunkt des Alkohols erhitzt. Dabei verdampft der Alkohol und wird in einem Kühler geleitet. Dieser kondensiert in dem Behälter. Nach mexikanischem Standard wird der Agavensaft zweimal destilliert. Bei der zweiten Destillation erhält der Saft 35-40 Prozent Alkoholgehalt. Wie viel Prozent Alkohol erhält der Agavensaft in der ersten Destillation?*
Nach der Destillation ist der „Silver“ Tequila entstanden. Dieser hat eine leichte Agave- & Zitrusnote.

Die Reifung:

Unser Experte lässt seinen Tequila in Holzfässern aus ungarischer Eiche oder auch in benutzten Bourbon Fässern reifen. Diese geben den zwei Arten, Reposado und Anejo, die besondere Note. Der Reposado Tequila reift bis zu 3-5 Monaten in den Holzfässern.
Wie viele Monate muss ein Tequila reifen um sich Anejo nennen zu dürfen?*


Der Reposado erhält durch die längere Lagerung einen weicheren Geschmack als der Silver und ist farblich leicht golden. Der Premium Tequila Anejo hat eine bernsteinartige Färbung und einen komplexen und besonders weichen Geschmack.

In diesem Sinne: Salud Chicas y Muchachos!

*LÖSUNG:
1. 48 Stunden
2. Mixto
3. 20 bis 30 Prozent
4. 12 Monate

Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterPrint this pageEmail this to someone
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Stimme abgegeben.)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.